Implantatplanung

Zielsicheres Implantieren mit Grundmann Zahntechnik

Grundmann Zahntechnik sichert Ihren Operationserfolg mit hochwertigen Zahntechnikkonzepten zur Unterstützung des Operateurs beim Backward-Planning. Dies ist der Fachterminus für das optimalste Konzept professioneller Implantatversorgung. Zahnarzt und Zahntechniker entwickeln bereits vor Ihrer OP Schablonen sowie Provisorien, die bestmöglich ausgeformt werden. Dies geschieht modular in mehreren Stufen. Am Ende des Prozesses steht ein langlebiges, perfekt sitzendes Implantat.

In direkter Absprache mit Ihnen als Patienten dient die sogenannte Idealaufstellung bzw. das Wax-up als erste technische Planungshilfe. Es handelt sich hierbei um ein plastisches Modell, anhand dessen Sie die Gegebenheiten in Ihrem Kiefer auch selbst einmal begutachten können. Der Zahnarzt nutzt die Aufstellung zur Anfertigung von Provisorien oder auch für die weitere, definite Versorgung Ihres Mundraums.

Mess-Schablonen bestehen aus transparentem Kunststoff, in dem eine kleine Röntgenkugel oder -hülse eingearbeitet ist, welche schon bei zweidimensionalen Aufnahmen sehr gute Orientierung ermöglicht.

Für die eigentliche Operation wird die Mess-Schablone in eine Führungsschablone umgestaltet, so dass Implantatposition und Achsneigung genauestens eingehalten werden. Zahntechnisch bearbeitete Hülsen ermöglichen überaus exaktes Arbeiten am Kiefer.

Spezielle CT-/DVT-Scan-Schablonen sind auf innovative 3D-Röntgensysteme zugeschnitten. Zu ersetzende Zähne werden aus Bariumsulfat-Kunststoff nachgebaut. Da Röntgenstrahlen durch Bariumverbindungen absorbiert werden, ist unsere Anfertigung besonders klar in der Aufnahme zu erkennen und somit eine wichtige Basis für virtuelle, dreidimensionale Implantatplanungen am Computer.

Eine zur OP-Schablone umgebaute CT-/DVT-Scan-Schablone ebnet den Weg zur perfekten Bohrerführung. Entsprechend einem individuellen Bohrprotokoll für Ihren Kiefer werden Außen- und Innenhülsen in die Schablone eingebracht. Um Ihrem Zahnarzt das Handling während der OP zusätzlich zu erleichtern, sind die Schablonen mit Farbcodierungen versehen und verfügen ggf. über eine Tiefenanschlagsfunktion.