Allergien und gesunder Zahnersatz

Gesund beginnt im Mund – mit biokompatiblem Zahnersatz

Rundherum gesunde Zähne sind selten – trotz Pflege und professioneller Zahnreinigung leben 85 % der Erwachsenen in Deutschland mit Zahnfüllungen oder neuem (Teil-)Gebiss. Doch obwohl (oder gerade weil) der Absatzmarkt für dentale Sanierungen boomt, ist längst nicht jedes Produkt sein Geld wert. Besonders Ware aus dem asiatischen Raum reicht an die Qualitätsvorstellungen in Deutschland nicht immer heran.

Wie so oft steckt der Teufel im Detail: In der Zahnmedizin und Zahntechnik können bis zu 5.000 verschiedene Metall-Legierungen zum Einsatz kommen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich, der Verarbeitungsprozess verlangt höchste Präzision. Es ist schwer beurteilbar, welche Legierungen bei Billigimporten im Einzelnen verwendet wurden und was sich bei Verwendung von minderwertigem Material in Ihrem Mund abspielt.

Gewiss ist beispielsweise, dass billige Legierungen mit zu hohem Nickelanteil in einen Oxidationsprozess eintreten, der – vergleichbar mit einer Batterie – zur Freisetzung von Ionen führt. Es drohen Migräne, Konzentrationsschwäche oder Muskelbeschwerden. Aufgrund der häufigen Verwendung billiger Nichtedelmetalle in Modeschmuck und anderen Alltagsgegenständen ist die Sensibilisierung von Allergikern gegen Nichtedelmetalle inzwischen sehr hoch.  

Die Faustregel lautet: im Mund nur Bestqualität! Bedenken Sie: Je mehr Substanzen in Ihrem Zahnersatz verarbeitet sind, desto wahrscheinlicher ist es, gegen eine oder mehrere davon allergisch zu reagieren.

Eine bewährte Alternative zu Metallen ist der antiallergene Keramikwerkstoff Zirkonoxid. „Das Schöne an Zirkonoxid ist“, so Holger Grundmann, „dass Zahnersatz noch weniger nach Zahnersatz aussieht. Wir erreichen die individuelle Farbe mit hauchdünnen Keramikverblendungen und so im Idealfall ein vollkommen natürliches Aussehen.“ 

In der Zahnmedizin gelten neben Keramiken auch Hochleistungskunststoffe als besonders biokompatibel, weshalb wir weiterhin gerne den Hochleistungskunststoff Luxene® empfehlen. "Mehr als 2.000 eingegliederte und beschwerdefreie Teil- und Totalprothesen für Allergiepatienten in den vergangenen 20 Jahren sind", so Holger Grundmann, „Beweis genug!“. 

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte vor der Behandlung ein Beratungsgespräch und einen Allergietest vereinbaren. Mit unserem Anti-Allergie-Konzept unterstützen wir Sie und Ihren Zahnarzt gerne dabei, das geeignetste Material ausfindig zu machen. Dafür stellen wir spezielle Testplättchen zur Verfügung. Auf diese Weise finden selbst Risikopatienten zum perfekten Zahnersatz.